Was unterscheidet einen Blogger von einem erfolgreichen Blogger?

Der erfolgreiche Blogger verfügt über ein dichtes Netzwerk aus Partnern, Lesern und ganz wichtig: anderen Bloggern.

Hinter einer guten Blogger-Vernetzung steht lange und planvolle Arbeit, denn wie in jeder Freundschaft müssen auch sogenannte Blogger Relations langsam aufgebaut, gehegt und gepflegt werden damit sie für beide Seiten interessant und nützlich sind.

Die wichtigsten Zutaten für einen fruchtbaren Blogger-Kontakt sind Höflichkeit, Respekt und Verlässlichkeit.

Daran siehst du schon einmal, dass herzlose, direkte Anfragen Blogposts zu promoten, Gastbeiträge zu veröffentlichen oder Links unterzubringen nicht dazu beitragen einen guten Kontakt zu etablieren.

Aber wie stellst du es gerade als Anfänger an auf dich aufmerksam zu machen, deine Inhalte zu platzieren und dich zu vernetzen?

Wir geben dir in diesem Artikel die grundlegenden Hinweise, wie du Beziehungen in der Blogosphäre aufbaust damit dir der Support von deinen Kollegen sicher ist.

 

Warum ist es wichtig Beziehungen zu andern Bloggern einzugehen?

 

Um deine Leserschaft zu vergrößern und um deine Reichweite zu erhöhen, sind Kontakte zu anderen Bloggern unbedingt nötig. Aber natürlich auch weil der Austausch Spaß macht und du viel von anderen Bloggern lernen kannst!

Das liegt schon im Bloggen an sich begründet, denn es ist sozial und lebt von der Verlinkung und Verbreitung von Inhalten, die für andere interessant sind. Es ist sonnenklar, dass du Leser nicht herbei zaubern kannst, sie müssen durch irgendwen/irgendwas auf dich aufmerksam werden.

Aber nicht nur für die Erweiterung deines Leserkreis sind Blogger-Beziehungen immens wichtig, sondern auch für den Support untereinander und für deine eigene Kreativität.

Blogger, die schon länger dabei sind als du und erfolgreich damit sind, können dir eine Hilfe sein, wenn du mal nicht weiter kommst. Sie verfügen aber auch über Kontakte, die für dich einmal nützlich sein könnten, kennen vielleicht kleine Geheimnisse und haben brauchbare Tipps. Außerdem erwachsen aus guten Blogger-Freundschaften nicht selten neue, tolle Web-Ideen, die man mit vereinten Kräften realisieren kann.

Zu guter Letzt: es macht zusammen nochmal mehr Spaß! Denn du kannst dich mit Leuten, die verstehen warum du bloggst über eure Leidenschaft austauschen.

 

Wie du gute Blogger Relations aufbaust –

in 6 Schritten

 

– Finde heraus wen du kennenlernen willst und warum

Recherchiere Blogs, die dich interessieren und finde heraus wer in deiner Nische zu den zu den sog. Influencern gehört. Abonniere deren Blogs, folge ihnen auf Facebook und Twitter und richte dir einen Google-Alarm für relevante Blogthemen ein.

 

– Mache auf dich aufmerksam

Kommentiere regelmäßig auf Blogs, die du gut findest. Zeige dass du dich für den Blogger und seine Themen interessierst; auch indem du in eigenen Artikeln auf Posts von relevanten Bloggern verlinkst, sie deinen Lesern empfiehlst.

 

– Sei höflich und zurückhaltend – mach keinen Druck

Auch im Netz gilt, dass dir gutes Benehmen Türen öffnet. Trau dich ruhig und stelle dich in einer Mail vor, aber ohne es gleich mit einer Anfrage zu verbinden. Du kannst dir sicher sein, dass deine Nachricht im Papierkorb landet, wenn du aus dem Nichts dreiste Ansprüche stellst, direkt nach Verlinkungen oder Promotion frägst.

 

– Verschwende niemandes Zeit

Erfolgreiche Blogger bekommen unzählige Mails und Kooperationsangebote. Um nicht unnötig zu nerven, halte deine Mail kurz und knackig. Füge Links hinzu, die auf Seiten führen, die einen Einblick in deine Persönlichkeit geben; auch Bilder können da einen positiven Unterschied machen.

 

– Zeige Interesse

Du solltest auf jeden Fall wissen wen du anschreibst, wenn du einen erfolgreichen Blogger kontaktierst. Das heißt, dass du dir einen gründlichen Eindruck über seinen Blog und darüber, wie er schreibt gemacht haben solltest. Es ist unglaublich unhöflich unpersönliche Massen-Emails an mehrere Blogger zu verschicken, die das Gefühl geben, dass du eine x-beliebige Auswahl getroffen hast und du nicht an der Person, sondern nur an deren Kontakten und Lesern interessiert bist.

 

– Nimm die Beziehung ernst

Behandle deinen neuen Kontakt nicht wie ein Promotion-Tool, sondern wie einen Menschen. Es braucht Zeit Vertrauen aufzubauen und es braucht auch Zeit und Bereitschaft die Blogger-Freundschaft aufrecht zu erhalten – es ist ein gleichgerichtetes Geben und Nehmen.

 

 

 +++

Noch ein paar Tipps zum Schluss.

Was du als allererstes aus diesem Beitrag ziehen solltest ist:

Baue Beziehungen auf BEVOR du Hilfe brauchst oder etwas möchtest!

Wenn du jemanden kennen lernen möchtest, dann Frage nicht zu erst nach einem Gefallen, sondern biete etwas Nützliches an – sei dabei sehr genau was du zu bieten hast und wie du es umsetzen kannst.

Derek Halpern von Social Triggers hat dazu ein  kurzes Video online gestellt. Er erklärt darin sehr gut wie die Psychologie hinter gutem Networking funktioniert.

 

Was sind deine Erfahrungen mit anderen Bloggern? Hast du noch mehr Tipps?