Dein Blog und seine Inhalte haben sich in Luft aufgelöst?

Vor drei Wochen gab es eine ausführliche Anleitung dazu, wie du ein Backup deines Blogs und deiner Dateien erstellst.

Die Rufe nach einer Anleitung, wie du dieses Backup dann auch nutzen kannst um einen zerstörten Blog wiederzubeleben wurden laut und wir haben zugehört:

Heute folgt daher der zweite Teil der Strategie:

Wie du die Backup-Datei deiner Artikel, Plug-ins und Datenbanken im Ernstfall nutzen kannst um so deinen Blog wieder komplett herzustellen.

Im Folgenden erklären wir dir das anhand der unterschiedlichen Plattformen und Möglichkeiten:

 

Wiederherstellung deines Blogger-Blogs

 

Nachdem du der Anleitung des Backup-Artikels gefolgt bist und nun eine XML-Datei als Sicherung auf deinem PC gespeichert hast, kannst du diese Datei ganz einfach in deinem Menu unter „Blog-Verwaltung“ und „Vorlage“ bei der Auswahl „Backup/Wiederherstellen“ wieder hochladen und so deine Bloginhalte reaktivieren.

 

Wiederherstellung deines WordPress.com-Blogs

 

Ähnlich wie auch bei einem Blogger- bzw. Blogspot-Blogs, kannst du auch hier in deiner WordPress Oberfläche per „Import“ deine Artikel und Bilder einfach mit deiner zuvor gespeicherten Datei wiederherstellen.

 

Wiederherstellung deiner Daten im FTP-Server

 

Hier eine Warnung zu Beginn:

Wenn du dich mit deinem FTP-Server nicht auskennst oder vielleicht nicht einmal weißt, was und wo das Ding eigentlich ist, dann raten wir dir dringend professionelle Hilfe dafür anzunehmen!

Manchmal lassen sich zerstörte Datenbanken einfach wiederherstellen und ein Laie kann stattdessen (vor allem in blanker Panik) noch mehr kaputt machen, als vielleicht nötig gewesen wäre.

Solltest du dich mit deinem FTP-Server auskennen, alle Zugangsdaten dafür haben und auch mit einem FTP-Programm wie zum Beispiel FileZilla vertraut sein, kannst du so deine Dateien wieder herstellen:

Zunächst solltest du deine Backup Datei aus dem zip-Format entpacken.

Nachdem du anschließend FileZilla geöffnet und mit deinem Server verbunden hast, kannst du im linken Fenster all die Dateien auf deiner Festplatte auswählen, die du zurück auf den FTP-Server transferieren möchtest (das sollten alle Dateien sein, die du zuvor entpackt hast).

Wichtig: Bei diesem Transfer werden alle restlichen, verbliebenen Dateien auf deinem FTP-Server überschrieben!

Zur absoluten Sicherheit um nichts zu verlieren, solltest du auch ein Backup der noch vorhandenen Dateien auf deinem Server machen bevor du sie alle überschreibst.

Nun kannst du die markierten Dateien einfach per Drag and Drop (anklicken, gedrückt halten, rüber ziehen, loslassen) in das rechte Fenster kopieren, welches für den Speicherort deines Servers steht.

Sollte alles reibungslos funktioniert haben, ist dein Blog samt aller Inhalte zum Zeitpunkt deines Backups nun wiederhergestellt.

Einen sehr guten und ausführlichen Artikel über die verschiedenen Wege deine Datenbanken wiederherzustellen findest du übrigens auch bei MarketPress:

Anleitung: WordPress Backup wiederherstellen – Datenbank und Dateien

 

Wiederherstellung deines WordPress.org-Blogs aus der Dropbox

 

Im Prinzip unterscheiden sich diese Schritte nicht großartig von der Wiederherstellung der Datenbank. Allerdings speichert ein Plug-in (wie z.B. BackWPup), welches deine Sicherung in Dropbox ablegt so wie wir es beschrieben habe, auch deine WordPress Oberfläche und nicht nur die Datenbanken.

Das bedeutet, solltest du tatsächlich nicht nur vor einem leeren Blog (ohne Datenbank) sitzen, sondern vor einem mehr oder weniger weißen Bildschirm, weil auch WordPress nicht mehr funktioniert, kannst du mittels der Dropbox-Datei alles komplett wiederherstellen.

Dabei folgst du den gleichen Schritten:

.zip-Datei aus der Dropbox auf die Festplatte speichern und entpacken – mittels FTP-Programm auf deinen Server kopieren.

Diese Aussage gilt natürlich nur, wenn du deine automatischen Sicherungen auch so konfiguriert hast, dass sie nicht nur die Datenbank sichern…

 

Wiederherstellung deines Blogs durch WP Engine

 

Hierbei hast du in deinem WP Engine-Account die Ein-Klick-Variante der Wiederherstellung ohne dich mit FTP oder sonstigen Fremdwörtern auskennen zu müssen:

WP-Engine erstellt jede Nacht automatisch ein komplettes Backup deiner Seite, deiner Artikel und der Datenbanken, welches du jederzeit mit einem einfachen Klick wiederherstellen kannst.

Sicherer und unkomplizierter geht es nicht! (Leider ist dieser Luxus allerdings auch nicht günstig)

 

Zum Abschluss möchten wir noch einmal einen wichtigen Punkt hervorheben:

Bastel nicht an deiner Datenbank, dem FTP-Server oder mit deinen Backup Dateien herum, wenn du nicht weißt, was du tust!

Frag Bekannte die sich auskennen, bitte andere Blogger oder Foren nach Hilfe oder jemanden, der einen professionellen, zweiten Blick darauf werfen könnte.

Du wirst dich deutlich mehr ärgern, wenn dir jemand im Nachhinein sagt was alles noch hätte gerettet werden können, wenn du die Finger davon gelassen hättest.

Es schadet statt dessen gar nicht, wenn du dir jetzt schon nach und nach beibringst, was es mit dem FTP-Server auf sich hat und dir die Server-Zugangsdaten bereit legst, damit du dann im Notfall nicht völlig überfordert und panisch bist.

FileZilla bietet hier zum Beispiel eine Anleitung für die Anwendungsmöglichkeiten seines Programmes. World4You hat sogar ein komplettes Handbuch als kostenloses .pdf dazu bereitgestellt.

 

Sind bei dir noch Fragen offen geblieben, zur Wiederherstellung deines Blogs?
Dann rein damit in die Kommentare!