Manchmal ist das Leben als Blogger ziemlich anstrengend.

Du hast schließlich nicht nur eine Aufgabe, sondern unzählige. Genauer genommen hast du mehrere Jobs in einem: Autor, Social Media Manager, strategischer Planer, Buchhalter, Verkäufer. Da geht einem schon beim Aufzählen die Puste aus!

Ganz schön viel Verantwortung also.

Da kommen kleine Helfer nur ganz recht. Und diese Helfer nennen sich Plugins. Das sind Add-ons bzw. Funktionen, die Aufgaben übernehmen oder erleichtern, deinen Blog verbessern oder ansprechender gestalten. Und zwar ganz von alleine. Klingt toll, oder?

Das Problem: WordPress bietet gefühlte zwei Millionen Plugins an. Da kannst du recht schnell den Überblick verlieren. Außerdem verlangsamen zu viele Plugins die Ladezeit deiner Seite. Nutze zwischen 10 und 15 Plugins.

Um deine Entscheidung zu erleichtern, stellen wir dir heute eine edle und wichtige Sammlung bestimmter WordPress Plugins vor, die dein Blogger-Dasein nicht nur vereinfachen, sondern langfristig zu deinem Erfolg beitragen.

 

Auf diese 16 WordPress Plugins solltest du als Blogger nicht verzichten:

 

1 SEO by Yoast

Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiges Thema als Blogger. Mach es dir aber so einfach wie möglich. Und zwar mit diesem Plugin. Pro Blogpost und Seite kannst du Keywords eingeben; so werden deine Beiträge bei Google schneller und leichter gefunden.

2 Limit Login Attempts

Hacker sind dir wohl eher nicht willkommen. Schütze dich also, indem du die Anmeldeversuche zum Backend limitierst.

3 BackWPup / WordPress Backup to Dropbox

Sichere deinen Blog ab und zwar regelmäßig! Manuell ist das mühsam und zeitaufwändig. Genau deswegen solltest WordPress Backup to Dropbox oder BackWPup verwenden. Es ermöglicht automatische Backups in deinen Dropbox-Ordner. Häufigkeit und Tageszeit kannst du bestimmen.

4 Akismet / Anti Spam Bee

Spam. Ein furchtbares Wort. Und absolut unnötig auf deinem Blog. Mit Akismet schützt du dich davor. Als Alternative kannst du auch Anti Spam Bee verwenden.

5 Editorial Calender

Wann wird welcher Artikel veröffentlicht? Wann schreibst du welchen Beitrag? Wie weit muss vorgeplant werden? Den Überblick über die To Dos zu verlieren geht als Blogger ziemlich einfach. Zu einfach. Deswegen ist es immer gut, eine monatliche Übersicht zu haben. Und da kommt der Editorial Calendar ins Spiel. Dieser Kalender wird direkt in dein WordPress integriert. Hier kannst du alle Beiträge, To Dos und Termine eintragen.

Planlos sein war gestern!

6 Google Analytics for WordPress

Als professioneller Blogger solltest du deine Blog-Entwicklung im Blick haben. Monatliche Leser, beliebte Seiten,… Mit diesem Plugin kannst du alle wichtigen Statistiken abrufen.

7 Sharebar / Simple Social Buttons

So können deine Leser deine Blogposts teilen, liken und tweeten. Das zeigt dir nicht nur, welche Artikel gut ankommen, sondern bringt dir im Bestfall auch neue Leser.

8 Cachify

Nach einiger Zeit wird dein Blog größer und umfassender. Damit die Ladezeit nicht darunter leidet, nutze dieses Plugin. Deine Leser möchten nicht lange auf ihre Informationen warten. Also lass sie nicht darauf warten.

9 Google XML Sitemap

Dieses Plugin gibt Google alle Infos, die es über deinen Blog und seine Inhalte braucht. Downloaden, zurücklehnen und machen lassen.

10 Mailchimp for WordPress

Manche deiner Leser sind nicht einfach nur Leser. Sie sind Fans. Sie wollen bewusst auf dem Laufenden gehalten werden. Wie du das machst? Indem du einen Newsletter schreibst. Das beste Plugin dafür: Mailchimp!

11 Tweet old posts

Twitter ist wichtig, aber du kannst nicht den ganzen Tag herum tweeten. Du musst dich um andere Dinge kümmern. Nutze dieses Plugin, damit es diese Aufgabe übernimmt. Automatisch werden alte Blogposts getweetet. Mehr Aufmerksamkeit für weniger Arbeit. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

12 Broken Link Checker

Hier kannst du überprüfen, welche deiner gesetzten Links nicht funktionieren.

13 Contact Form 7

Manche Leser wollen dich schnell und einfach kontaktieren. Damit können sie es.

14 Facebook Page Promoter Lightbox

Beim Öffnen deiner Seite ploppt eine Facebook-Box auf, die zum Liken einlädt. So erhältst du mehr Facebook-Fans.

15 LinkWithin

Pro Beitrag werden ähnliche Beiträge angezeigt. Der Leser klickt sich von Beitrag zu Beitrag und verweilt länger auf deiner Seite.

16 Mobile WP Touch

Falls dein Blog-Theme nicht responsive ist, also keine Smartphone-Version besitzt, kannst du das mit diesem Plugin beheben. Heutzutage ein absolutes Must!

 

FAZIT

Genial, oder?

Mit diesen 16 WordPress Plugins kannst du dein Blogger-Dasein einfacher, geordneter und übersichtlicher gestalten. Gerade richtig für motivierte Unternehmer wie uns. Und das Beste: Sie sind alle kostenlos. Fast besser als Weihnachten und Ostern zusammen!

Wenn du andere WordPress Plugins installieren möchtest, dann achte darauf, dass sie gute Bewertungen und viele Downloads besitzen. So weißt du, dass sie gut funktionieren. Achte darauf, dass sie sich nicht gegenseitig blockieren oder Konflikte auftreten. Und nutze die Updates, damit sie immer auf dem neuesten Stand sind.

So viel zu WordPress Plugins. Also, worauf wartest du noch?

Planst du noch oder bloggst du schon?

 

Welche Plugins sind für dich unverzichtbar?